Pritscheshof Ferienwohnungen

Die Planeiler oder Furgles Alm

Der Name Furgles stammt aus dem Rätoromanischen und zeigt wie lange hier schon der Mensch die Gegend besiedelt hat und dass die Almwirtschaft keine Erfindung der Neuzeit ist.

Die Alm gehört den Planeiler Bauern, die ihr Vieh über den Sommer von Mitte Juni bis Mitte September hier oben auf Sommerfrische schicken.

Da die Alm auf 2.200 Metern Meereshöhe liegt, ist das Resultat des Kuhsommers am besten am unglaublich guten Geschmack der Milch und einem ebensolchen Käse zu genießen.

Die Alm lädt immer zum Verweilen ein. Die Sennerin Karin Hofer und ihre Familie bieten eine tolles Angebot an Speisen und Getränken und eine sehr überzeugende Art Vinschgauer Gastfreundlichkeit.

Der „Aufstieg“ erfolgt in Form eines „besseren“ Spaziergangs über den Fahrweg und dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden oder über den direkten und damit steileren Weg, durch einen wunderschönen Kiefernwald, der sich unweit oberhalb der Planeiler Kirche befindet.

Alternativ kann die Planeiler Alm auch über den Höhenweg Abschnitt 1 erreicht werden.

 
Stacks Image 21
Am 21. März nach einem schneearmen Winter geht es auf die Planeiler Alm.
 
Stacks Image 27
Der Weg über die Fahrstraße führt entlang des Punibachs.
 
Stacks Image 33
Planeiler Alm (Mitte) mit Blick ins Planeiltal von der Spitzen Lun aus gesehen. Links von der Planeiler Alm ist der Kofelboden und das Mitteregg zu sehen.
 
Stacks Image 39